Links & Tipps > Tumorzentrum / Tumorzentren
Tumorzentrum / Tumorzentren Übersicht (alphabetisch)

Tumorzentrum für Hodenkrebs bzw Krebs. Krebserkrankung Tumorerkrankung - Hodenkrebs, Krebs und Tumoren Tumorzentren.


Tumorzentren - Arbeitsgruppen:

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Arbeitsgruppe klinischer Krebsregister
Arbeitsgruppe zur Koordination Klinischer Krebsregister (AKKK).
Die Arbeitsgruppe bietet Dienstleistungen für Tumorzentren und Onkologische Schwerpunkte an und arbeitet für die Standardisierung der Tumordokumentation in Deutschland, unter anderem durch Mitwirkung im Forum Klinischer Krebsregister.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentren.de
ADT - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V.


Tumorzentren - Deutsche Bundesländer:

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Berlin
Tumorzentrum Berlin - mit spezieller Seite zu Hodenkrebs:
- tzb.de - Informationen über Hodenkrebs

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Brandenburg
Das Tumorzentrum Land Brandenburg e.V. (TZBB) wurde am 01.03.2000 gegründet. Hervorgegangen aus der Arbeitsgemeinschaft Brandenburgischer Tumorzentren, Onkologischer Schwerpunkte und Arbeitskreise (ABTOSA), ist es die Dachorganisation aller Tumorzentren und Onkologischen Schwerpunkte des Landes Brandenburg.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Chemnitz
Ziele des Tumorzentrums sind die intensive Hinwendung zu den umfassenden Aufgaben der Vorsorge und die stetige Verbesserung der Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patienten mit Tumorerkrankungen. Die Voraussetzung dafür ist die fachgebietsbezogene und interdisziplinäre Kooperation aller bei der Tumorbehandlung beteiligten Institutionen, damit die Versorgung nach dem jeweils neusten Erkenntnisstand erfolgen kann. Die Aufgaben der Tumordiagnostik, Tumortherapie und Tumornachsorge sowie der kliniknahen Tumorforschung sollen durch die satzungsgemäßen Organe des Tumorzentrums dem jeweiligen Erkenntnisstand entsprechend erfüllt und koordiniert werden. Unterstützende soziale und psychosoziale Maßnahmen sowie Maßnahmen der Rehabilitation sind Bestandteile der Arbeit des Tumorzentrums.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Cottbus
Brandenburgisches Tumorzentrum - Onkologischer Schwerpunkt Cottbus e.V. Tumorzentrum des Landes Brandenburg.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Dessau
Das Tumorzentrum Anhalt am Städtischen Klinikum Dessau e. V. wurde 1993 gegründet, hat die Rechtsform eines eingetragenen gemeinnützigen Vereins mit Sitz am Städtischen Klinikum Dessau und ist neben den Tumorzentren Halle und Magdeburg das dritte regionale Tumorzentrum im Bundesland Sachsen-Anhalt.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Dresden
Das Tumorzentrum Dresden e.V. ist ein regionaler Verbund von Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten und vielen weiteren Institutionen und Personen. Die Versorgung der Krebspatienten im Freistaat Sachsen wird durch fünf regionale Tumorzentren (Chemnitz, Dresden, Görlitz, Leipzig und Zwickau) sichergestellt. Das gemeinsame Ziel aller sächsischen Tumorzentren ist die Verbesserung der interdiziplinären Versorgung der Krebspatienten durch eine vernetzte Betreuung.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Erfurt
Oberstes Ziel des Tumorzentrum Erfurt e.V. ist eine optimale Versorgung der Krebskranken.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Westdeutsches Tumorzentrum Essen
Das Westdeutsche Tumorzentrum ist die Gemeinschaft der Kliniken und Institute des Universitätsklinikum Essen mit Schwerpunkten in der Therapie, Diagnose und Prävention von Tumorerkrankungen und der Forschungsinstitute der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Kooperationsbeziehungen bestehen zu mehreren Krankenhäusern der Region und niedergelassenen Ärzten. Ziel des Westdeutschen Tumorzentrums ist die bestmögliche Tumorbehandlung für den Patienten. Dieses Ziel soll durch fachübergreifende Kooperation, Exzellenz in den einzelnen Fachdisziplinen, Qualitätsmanagement und tumorzentrierte Forschungsprogramme erreicht werden.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Freiburg
Tumorzentrum Ludwig Heilmeyer - Comprehensive Cancer Center (CCCF). Universitätsklinikum Freiburg. Der Krebs-Webweiser des Tumorzentrum Freiburg am Universitätsklinikum wendet sich an PatientInnen, Angehörige, Fachleute und Interessierte.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Göttingen
Die Betriebseinheit Tumorzentrum Göttingen will mit ihren Aktivitäten dazu beitragen, daß im Universitätsklinikum und in der Region interdisziplinäre Kommunikationsstrukturen geschaffen werden und funktionieren, die die bestmögliche Diagnostik und Behandlung von Patienten mit einem Tumorleiden gewährleisten.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Heidelberg / Mannheim
Das Tumorzentrum Heidelberg/Mannheim ist ein Kooperationsverbund, der gegründet wurde, um eine bestmögliche Versorgung der Tumorpatienten in der Region zu gewährleisten.
Partner dieses Verbundes sind:
- Universität Heidelberg mit dem Klinikum Heidelberg
- Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg
- Universitätsklinikum Mannheim
- Thoraxklinik-Heidelberg gGmbH

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Homburg
Das Saarländische Tumorzentrum hat im Jahr 1979 die Arbeit unter dem Namen Tumorzentrum Homburg aufgenommen. 1981 wurde auf Anregung der Landesregierung die Saarländische Krebszentrale gegründet. Als Geschäftsstelle des Tumorzentrums koordiniert sie dessen Aufgaben und Aktivitäten. Das Tumorzentrum umfasst Kliniken und Institute der Universität und weiterer Krankenhäuser des Saarlandes; Mitglieder sind die Direktoren bzw. Chefärzte von Kliniken, Abteilungen und Instituten, sowie Ärzte und Wissenschaftler, die in der Versorgung von Krebspatienten oder in der onkologischen Forschung tätig sind.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Jena
Im Jahre 1991 wurde das Tumorzentrum gegründet. Es entstand aus einer interdisziplinären Arbeits- und Forschungsgruppe "Klinische Onkologie". Mit seiner Gründung wurde für diesen Verbund onkologisch tätiger Ärzte des Universitätsklinikum Jena sowie regionaler onkologischer Einrichtungen eine neue Organisationsstruktur geschaffen, die die klinisch ärztliche Tätigkeit und die gemeinsame wissenschaftliche Arbeit fördern, stimulieren und intensivieren sollte.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Kiel
Das Tumorzentrum Kiel ist 1977 ursprünglich als eingetragener Verein mit dem Ziel einer besseren Versorgung von Krebspatienten gegründet worden und seit 1987 durch das Land Schleswig-Holstein übernommen und dem Universitätsklinikum als fächerübergreifende Einrichtung eingegliedert worden. Es besteht jetzt aus dem Zusammenschluß aller mit der Diagnostik und Behandlung von Tumorerkrankungen befaßten Institute und Kliniken des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Zu den Aufgaben des Tumorzentrums gehört es, die Koordination, den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Institutionen zu intensivieren, ein klinisches Krebsregister zu führen, sowie fächerübergreifende psychosoziale Betreuung von Tumorpatienten, auch über die Zeit der stationären Behandlung hinaus.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Leipzig
Das Tumorzentrum hat folgende Aufgabenschwerpunkte:
Förderung der Zusammenarbeit aller in der Krebsbehandlung tätigen Ärzte in Kliniken, Krankenhäusern und Praxen der Region; Verbesserung der Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Tumorpatienten unter Beachtung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse; Etablierung interdisziplinärer Arbeitsgruppen, die sich mit der Erarbeitung von Leitlinien zu Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Patienten mit malignen Tumorerkrankungen befassen; Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung für Ärzte und Pflegepersonal; Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Onkologie; Führung einer möglichst flächendeckenden versorgungsbegleitenden klinischen Verlaufsdokumentation (Klinisches Krebsregister).

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Magdeburg
Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Das Tumorzentrum wurde 1991 gegründet und in seinem Aufbau mit Mitteln des Bundesministeriums für Gesundheit und der Deutschen Krebshilfe gefördert. Im Tumorzentrum haben sich Kliniken und Institute der Universität, Krankenhäuser der Stadt Magdeburg und der Region, aber auch niedergelassene und angestellte Ärzte sowie Naturwissenschaftler, die in der Versorgung von Krebspatienten oder in der onkologischen Forschung tätig sind, zusammengeschlossen.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum München
Tumorzentrums München oder kurz TZM für Ärzte und Patienten in der Region München und Oberbayern.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Regensburg
Das Tumorzentrum Regensburg e. V. besteht seit 1991. Es wurde als Modellprojekt zunächst 2 Jahre vom Bundesgesundheitsministerium gegründet zur Verbesserung der onkologischen Versorgung von Tumorpatienten in der Oberpfalz. Das Tumorzentrum ist drittelparitätisch besetzt, es dokumentieren verlaufsbegleitend 1100 niedergelassene Ärzte, vertreten durch die Kassenärztliche Vereinigung Bayern, Bezirkstelle Oberpfalz, 45 regionale Krankenhäuser und alle Abteilungen des Universitätsklinikums Regensburg. Seit 1991 sind über 100.200 Tumorpatientenverläufe von der Diagnose bis zur Nachsorge dokumentiert. Anhand der vorhandenen Daten werden Versorgungsanalysen für einzelne Tumorentitäten dargestellt und Rückmeldungen an die Ärzte, sowohl für die Versorgung der gesamten Oberpfalz, als auch für ihren eigenen Tätigkeitsbereich gesandt. 7 Qualitätszirkel führen in den Landkreisen der Oberpfalz regelmäßig Fortbildungen und Fallkonsile durch.

1998 wurden für einzelne Tumoren Projektgruppen gebildet. In diesen Projektgruppen sind alle an der Therapie eines Karzinoms beteiligten Ärzte organisiert, es werden gemeinsame Empfehlungen anhand des jeweiligen Versorgungsstandes entwickelt, in Anlehnung an vorhandene nationale und internationale Leitlinien der Fachgesellschaften (z.B. der Deutschen Krebsgesellschaft). Darüberhinaus finden onkologische Kolloquien statt, die einen Fachvortrag über neuere Therapieänsätze im Bereich einzelner Karzinome, sowie Patientenfallbesprechungen beeinhalten. Diese Kolloquien werden telemedizinisch in 12 regionale Krankenhäuser übertragen und sind ebenfalls interdisziplinär.

Seit 1998 werden auch Aufgaben des epidemiologischen Krebsregisters übernommen, zunächst nur für die Oberpfalz, seit 2002 auch für Teile Nieder- und Oberbayerns. Weiterhin werden Studien und Forschungsprojekte auch mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums durchgeführt.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Onkologischer Schwerpunkt Stuttgart
Der OSP Stuttgart e.V. führt seit 1988 mittels eines zentralen Tumordokumentations- und Informationssystems eine EDV-gestützte klinische Tumordokumentation durch (Klinisches Krebsregister). Dabei werden Daten zur Diagnostik, Therapie, Krankheitsverlauf und Nachsorge erhoben. Die Informationen der OSP-Tumordatenbank werden getrennt in den klinikeigenen Datenbeständen gespeichert. Bei Bedarf können sie jedoch auch im Rahmen qualitätssichernder, allgemeiner Auswertungen anonymisiert zusammengeführt werden bzw. im konkreten Behandlungszusammenhang in die mitbehandelnden Kliniken überwiesen werden.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Suhl
Regionales Tumorzentrum Suhl e.V.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Tübingen
Südwestdeutsches Tumorzentrum - CCC Tübingen.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Ulm
CCCU - Integratives Tumorzentrum des Universitätsklinikums und der Medizinischen Fakultät. Ziel ist es die qualitativ hochwertigste medizinische Versorgung von Tumorpatienten gewährleisten zu können.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Vorpommern
Tumorzentrum Vorpommern e.V. am Klinikum der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Ziel der Tätigkeit des Tumorzentrum Vorpommern e.V. ist die Sicherung einer flächendeckenden, qualitativ hochwertigen Versorgung der Tumorpatienten durch Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte.

Tumorzentrum bzw Tumorzentren Tumorzentrum Weser-Ems
Das regionale Tumorzentrum wurde 1983 von engagierten Arztlnnen gegründet, um dafür zu sorgen, dass Krebspatientlnnen wohnortnah und gleichzeitig kompetent nach dem jeweiligen Stand der Wissenschaft behandelt werden. Es handelt sich also nicht um ein großes zentrales Klinikum, sondern um einen Verein, in dem sich rund 700 Ärztinnen - KrebsspezialistInnen, OperateurInnen, niedergelassene Haus- und FachärztInnen - aus Kliniken und Praxen im ganzen Nordwesten zusammengeschlossen haben.






  Hodenkrebs Linksammlung




| bonk-live.de | Impressum | Sitemap | Design | © Thomas Bonk - Hodenkrebs Erfahrungsbericht |
Erfahrungsbericht zu Hodenkrebs - Hodentumor - Hodentumore
| Über mich | Fragen | Glossar | Links | Glaube | Nachruf | Gästebuch | Newsletter |