Glossar > Tumormarker > Was ist ein Tumormarker?
Was ist ein Tumormarker? Tumormarker - Glossar zu Hodenkrebs

Tumormarker bei Hodenkrebs sind unterschiedliche Substanzen, wie Eiweisstoffe oder Enzyme. Diese werden von den bösartigen Hodentumoren gebildet und an das Blut abgegeben.

An ihnen kann man die Existenz und den weiteren Verlauf einer Krebserkrankung erkennen.

Auch für die Erkennung von Rezidiven (Erneutes Auftreten des Hodenkrebs Tumor nach erfolgreicher Therapie) sind sie ein wichtiges Indiz.

Nicht alle bösartigen Tumore produzieren Tumormarker. Das nicht vorhanden sein von Tumormarkern ist also keine hundertprozentige Garantie dafür, dass kein Tumor vorliegt.

Auch die Höhe, also das Zahlenergebnis der Tumormarker Messung, soll nicht zu sehr beeindrucken. Bei Verlaufskontrollen, also wiederholten Messungen der Tumormarker, lässt sich eher ein Trend des Verlaufes ablesen. Die genaue Zahl ist also nicht so entscheidend.


Zeitweilige Erhöhung eines Tumormarker kann auch andere Ursachen haben:

- Verschiedene entzündliche Erkrankungen des Verdauungstrakts
- Leberzirrhose
- Nierenfunktionsstörungen
- Verschluss der Gallenwege
- Rauchen (beeinflusst z.B den PLAP)

(Meist steigen die Werte in diesen Fällen aber nicht stetig an).


Genauigkeit der Tumormarker:

Durch die Verwendung unterschiedlicher Testverfahren, bzw. durch die Verwendung verschiedener Produkte der unterschiedlichen Hersteller, können sich erhebliche Schwankungen der Tumormarker Messergebnissen ergeben.

Ein einzelner Spitzenwert bei der Tumormarker Messung ist in der Regel ohne Bedeutung.


Besonders hohe Tumormarker:

Eine regelrechte Tumormarkerschwemme kann manchmal nach Beginn der Behandlung von Hodenkrebs beobachtet werden. Durch Bestrahlung, Chemotherapie und Operation werden Tumorzellen zerstört. Hierdurch können große Mengen des Tumormarker freigesetzt werden und in das Blut gelangen.


Besonders niedrige Tumormarker:

Nach einer Operation mit starkem Blutverlust, kann die Konzentration der Tumormarker im Blut, durch Gewebswasser verdünnt werden.


Kontinuierliches Ansteigen der Tumormarker:

Ist eine Krebserkrankung bekannt und steigen die Tumormarker kontinuierlich an, so ist ein erneutes Tumorwachstum höchst wahrscheinlich.


Nützliche Tumormarker bei Hodenkrebs:

- AlphaFetoprotein (AFP)
- Humanes Choriongonadotropin (HCG / beta-hcg)
- Laktatdehydrogenase (LDH)
- Plazentare alkalische Phosphatase (PLAP)


  Tumormarker - Glossar zu Hodenkrebs




| bonk-live.de | Impressum | Sitemap | Design | © Thomas Bonk - Hodenkrebs Erfahrungsbericht |
Erfahrungsbericht zu Hodenkrebs - Hodentumor - Hodentumore
| Über mich | Fragen | Glossar | Links | Glaube | Nachruf | Gästebuch | Newsletter |